Seit rund 20 Jahren teilen wir uns nicht nur das Atelier, die Kaffeemaschine und die Kunden, sondern auch die Begeisterung für Bücher und schöne Drucksachen.

Seit sie laufen kann, rennt Doris Grüniger am liebsten im Wald herum. Und seit sie Lesen kann, hat sie ein Faible für Bücher. Da trifft es sich wunderbar, dass sie nun das machen kann, was sie am liebsten macht. Nämlich Bücher gestalten. Und nicht weniger gern auch andere Dinge, die durch die Druckmaschine laufen.

Bereits in der Primarschule wurde Isabel Thalmann beim Rechnen viel Fantasie zugeschrieben. Dies nahm sie sich zu Herzen und wählte einen Beruf, in dem die Buchstaben wichtiger sind als die Zahlen. Auch heute noch schlägt ihr Herz beim Anblick von schönen Schriften höher.


Best of aus unserem Arbeitsalltag:

»Heiliger Himmel, ist das heiss!
Das beste Cover, das ich je hatte -
Sensationell.
Grossartig.
Umwerfend.
D.A.N.K.E!!!«
(Autorin zu ihrem von uns gestalteten Cover)


»Die neue Ausgabe des Magazins ist farblich wunderbar abgestimmt, grosszügig gestaltet und auf den Punkt gebracht.«
(Lob des Auftraggebers)

»Ja, hoffentlich kommt das Buch an bei den Lesern. Das Buch muss man einfach lieben (nur schon wegen des umwerfenden Covers).«
(Buchrezension auf www.books.ch über ein von uns gestaltetes Cover)

»Wann sind Sie denn fertig mit der Gestaltung?«
(Frage des Kunden, bevor er die Unterlagen dazu abgeliefert hat)

»Die Illustratorin war übrigens sehr angetan von Ihrem Vorschlag. Da haben Sie mal wieder einen Volltreffer gelandet.«
(Der Verlag über ein von uns gestaltetes Kinderbuchcover)

»Das Cover ist sensationell! Je länger ich es anschaue, desto mehr fasziniert es mich«.
(Autor zu seinem von uns gestalteten Buchcover)

»Danke für die schönen Vorschläge. Wir haben uns für Version 9 entschieden, aber bitte mit einer anderen Schrift und auf einem anderen Hintergrund.«
(Zurück auf »Start«...)

»Erst mit diesem Layout kommt auch die redaktionelle Arbeit richtig zur Geltung. Das neue Heft zu Lesen und Anzuschauen war eine grosse Freude. Das ist Champions-League!« 
(Jazz Podium-Leser über das von uns gestaltete Neukonzept)

»Wenn der Flyer aufgeschlagen ist, dann haben wir die erste Innenseite links, dann die mittlere Innenseite und die Innenseite rechts. Gefaltet wird die rechte Innenseite einmal nach innen umgeschlagen. Dann haben wir die Rückseite der rechten Innenseite oben – das ist die Seite mit der Einstecktasche für den Reprint der Karte, Wenn diese Seite nochmals nach innen umgeschlagen wird, liegt die Rückseite 
der mittleren Innenseite obenauf. Das ist dann die eigentliche Kartenvorderseite / Cover. Die Rückseite der linken Innenseite wird noch eine Textseite. Die Lochung steht links über«. 

(Technische Angabe für den Aufbau einer Faltkarte... Viel Glück beim ausprobieren!)